Messung


© aboutpixel.de (Markus Oelhaf)

Ob eine Flüssigkeit sauer, basisch oder neutral ist, lässt sich mit Hilfe des so genannten pH-Wertes ermitteln. Ist dieser kleiner als sieben, handelt es sich um eine saure Flüssigkeit, liegt der Wert darüber, ist die Lösung basisch. Dank des pH-Wertes können Sie auch selbst schnell und einfach herausfinden, ob Ihr Körper übersäuert ist. Sie benötigen lediglich die erforderlichen Teststreifen aus der Apotheke. Einen dieser Streifen halten Sie dann ein bis zwei Sekunden in den Urinstrahl und beobachten die Verfärbung. Der pH-Wert des Morgenurins sollte bei dieser Messung beispielsweise zwischen 5 und 6 liegen, der des Tagesurins bei 7.  Liegen die Werte über mehrere Tage hinweg unter diesen Werten, ist eine Übersäuerung (Azidose) wahrscheinlich.

Durch diese Teststreifen lässt sich natürlich auch feststellen, ob eine Mahlzeit basisch oder sauer war: Messen Sie einige Zeit nach dem Verzehr Ihren pH-Wert und  je nach dem, ob sich der Wert in den sauren oder basischen Bereich verschiebt, erhalten Sie Aufschluss über die zuletzt verzehrte Speise.

Um zu überprüfen, ob ein Mensch übersäuert ist oder nicht, stehen uns auch noch andere, etwas aufwendigere Verfahren zur Verfügung. Der so genannten Blutgasanalyse beispielsweise, bedient man sich ebenfalls recht häufig. Bei dieser Untersuchung wird Blut entnommen und die Gasverteilung (Partialdruck) analysiert. Auf diese Weise kann man auch Aufschluss über die Ursache der Übersäuerung erhalten, etwa ob es sich um eine metabolische Azidose (eine stoffwechselbedingte) Entgleisung handelt, wie es häufig bei Diabetes der Fall ist, oder ob es sich um die respiratorische Form (eine atmungsbedingte Übersäuerung) handelt


Tipp des Tages

Täglicher Gesundheitstipp

Gesund und fit durch die Feiertage

pixelio.de (bruno31) Um die Zeit zu einem schönen festlichen und wohltuenden Erlebnis zu gestalten, haben wir vier Tipps für Sie.

Aktuelle Meldungen

News aus dem Gesundheitsbereich

CBD-Öl: Hanfprodukt mit zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen

Pixabay / herbalhemp Cannabidiolöl ist in aller Munde. Die Kraft der Natur wird in einem einfachen Öl vereint, welches Ihnen bei der Regenration oder Sicherstellung Ihrer Gesundheit helfen kann.

Erektile Dysfunktion – Was hilft generell?

pixabay / Pexels Die Impotenz oder Erektile Dysfunktion ist verbreiteter als allgemein angenommen. Sie betrifft auch nicht nur ältere Männer, sondern zunehmend unter Vierzigjährige. Wie äußert sich und was hilft tatsächlich bei Erektiler Dysfunktion?

CBD – Wirkung und Anwendung

pixabay / rexmedlen Cannabidiol (CBD) ist schon längst kein unbekannter Begriff mehr. Das CBD, neben dem THC, ist eines der bekanntesten Wirkstoffe der Hanfpflanze. CBD ist ein Cannabinoid, welches jedoch nicht psychoaktiv ist und somit legal erworben werden kann.