Home > Folgen > Rheuma

Rheuma


© pixelio.de (Fotobox)

Hinter dem kurzen Begriff „Rheuma“ verbirgt sich eine Vielzahl rheumatischer Erkrankungen unter denen, allein in Deutschland, Millionen von Menschen leiden. Zu diesem Formenkreis gehört beispielsweise die chronische Polyarthritis, die häufig auch nur als Arthritis bezeichnet wird und der so genannte Weichteilrheumatismus. So unterschiedlich die individuellen Erscheinungsformen auch sein mögen, alle haben sie gemeinsam, dass sie vorrangig den menschlichen Stütz- und Bewegungsapparat betreffen und  sowohl durch fließende als auch durch  reißende Schmerzen gekennzeichnet sind. Vor diesem Hintergrund erklärt sich auch die Bezeichnung „Rheuma“ selbst: Er stammt ursprünglich aus dem Griechischen und wurde von „rheo“ – „ich fließe“ angeleitet. Bei rheumatischen Erkrankungen spielen entzündliche Vorgänge eine Schlüsselrolle.

Ist ein Organismus von sauren Stoffwechselendprodukten in den Weichteilen, im Bindegewebe, an den Sehnen und Gelenken überschwemmt, kommt es leichter zu entzündlichen Vorgängen. Zusätzlich produziert eine Entzündung selbst saure Verbindungen, welche wiederum das krankhafte Geschehen unterhalten und verschlimmern. Das kann der Beginn eines verhängnisvollen Teufelskreislaufes sein, den es zu unterbrechen gilt. Wenn Sie rheumatischen Erkrankungen vorbeugen wollen, oder aber Ihre bereits bestehenden Beschwerden minimieren möchten, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Körper nicht übersäuert ist.


Tipp des Tages

Täglicher Gesundheitstipp

Gesund und fit durch die Feiertage

pixelio.de (bruno31) Um die Zeit zu einem schönen festlichen und wohltuenden Erlebnis zu gestalten, haben wir vier Tipps für Sie.

Aktuelle Meldungen

News aus dem Gesundheitsbereich

Medizinische Versorgung in Deutschlands Großstädten

pexels / oswaldoruiz CC0 Immer öfter liest man über Versorgungslücken im deutschen Gesundheitssystem. Ganz besonders krass solle es im Bereich der Zahnärzte sein.

Was hilft bei einer Blasenentzündung?

pixabay / derneuemann CC0 Wenn es beim Wasserlassen schmerzt und man ungewöhnlich häufig zur Toilette muss, kann eine Blasenentzündung dahinterstecken.

Worauf man als Allergiker bei Bettzeug achten muss

pixabay / cenczi Wir lieben unser Bett kuschelig und warm, doch Allergiker leiden vor allem in der Nacht häufiger unter Allergiebeschwerden wie juckenden Augen, Atemwegsbeschwerden oder einer laufenden Nase.