Adipositas


© aboutpixel.de (Hans-Jörg Nisch)

Inzwischen häufen sich die wissenschaftlichen Indizien, welche darauf hindeuten, dass Übergewicht  nicht nur eine chronische Übersäuerung (Azidose) zur Folge haben kann, sondern auch selbst, unter Umständen, die Ursache einer Übersäuerung ist. Das mag zunächst paradox klingen, aber der Erklärungsansatz, der sich dahinter verbirgt, klingt sehr einleuchtend.

Zum einen gehören die meisten säurebildenden Lebensmittel nicht gerade zu den Schlankmachern: Sowohl Weißmehlprodukte und Süßigkeiten, als auch Fleisch, Wurstwaren und - nicht zuletzt - Alkoholika sind die Nahrungsmittel, welche man gemeinhin zu Recht als „Hüftgold“ bezeichnet.

Zum anderen gilt der Aufbau von Fettzellen als eine Schutzreaktion des Körpers, um die Vitalfunktion seiner Organe vor dem Angriff ätzender Säuren zu schützen. Auf diese Weise entsteht ein verhängnisvoller Teufelskreislauf, den es unbedingt zu durchbrechen gilt: säurebildende Lebensmittel machen gewöhnlich dick, zusätzlich baut der Körper ironischerweise Fettzellen auf, um sich vor den Säuren zu schützen. So entsteht eine Einbahnstrasse, die geradezu direkt ins Übergewicht führt.

Eine konsequente Entsäuerung ist also nicht nur die Voraussetzung für ein gesundes Leben, sie hilft Ihnen auch dabei, endlich Ihr Idealgewicht zu erlangen. Die Einnahme eines vor der Magensäure geschützten  Basenpräparats kann diesen Prozess maßgeblich beschleunigen und Ihren Körper rasch wieder in ein „figurfreundliches“ Milieu zurückführen.


Tipp des Tages

Täglicher Gesundheitstipp

Gesund und fit durch die Feiertage

pixelio.de (bruno31) Um die Zeit zu einem schönen festlichen und wohltuenden Erlebnis zu gestalten, haben wir vier Tipps für Sie.

Aktuelle Meldungen

News aus dem Gesundheitsbereich

CBD-Öl: Hanfprodukt mit zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen

Pixabay / herbalhemp Cannabidiolöl ist in aller Munde. Die Kraft der Natur wird in einem einfachen Öl vereint, welches Ihnen bei der Regenration oder Sicherstellung Ihrer Gesundheit helfen kann.

Erektile Dysfunktion – Was hilft generell?

pixabay / Pexels Die Impotenz oder Erektile Dysfunktion ist verbreiteter als allgemein angenommen. Sie betrifft auch nicht nur ältere Männer, sondern zunehmend unter Vierzigjährige. Wie äußert sich und was hilft tatsächlich bei Erektiler Dysfunktion?

CBD – Wirkung und Anwendung

pixabay / rexmedlen Cannabidiol (CBD) ist schon längst kein unbekannter Begriff mehr. Das CBD, neben dem THC, ist eines der bekanntesten Wirkstoffe der Hanfpflanze. CBD ist ein Cannabinoid, welches jedoch nicht psychoaktiv ist und somit legal erworben werden kann.